Fachjargon der Videokonferenz

Da es in der Videokonferenz einiges an Fachjargon gibt, stellen wir hier ein kleines Wörterbuch: Videokonferenz – Deutsch zur Verfügung. Dabei ist es fast unmöglich, alle Vokabularien aufzunehmen. Wir haben uns daher auf die wichtigsten beschränkt und vor allem die aufgenommen, welche in unseren Texten vorkommen.

A
AAC Advanced Audio Coding: Audiodatenkompressionsverfahren.
ANSI-Lumen Ein Standard zur Angabe der Helligkeit von Daten-/Videoprojektoren.
API "application programming interface" Programmierschnittstelle um externe Anbindungen zu realisieren.
Auflösung Je mehr Pixel (Bildpunkte) ein Bild enthält, desto detailgetreuer ist es. Ein übliches TV-Bild hat etwa 400000 Pixel, das hochauflösende HDTV-Bild bringt es auf bis zu zwei Millionen Pixel. Anzahl der Pixel = Breite x Höhe
Auto-Publishing Automatische Veröffentlichung von aufgenommenen Inhalten
   
B
Bandbreite Die Übertragungskapazität eines Kommunikations-Kanals. In der analogen Kommunikation wird die Bandbreite in Hertz (Zyklen pro Sekunde) gemessen, in der digitalen in Bits pro Sekunde (bps). Die Bandbreite eines Ethernet-Anschlusses, zum Beispiel, beträgt gewöhnlich 10 oder 100 Mbps.
   
C
Codec Auch: Coder oder Decoder: Wandelt Bild- und Tonsignale von analogen zu digitalen Signalen und umgekehrt.
   
D
DNS Domain Name Server: Übersetzt den Namen von z.B. www.aveo-konferenz.com in eine eindeutige numerische IP-Adresse (192.----)
DVI Digital Visual Interface: Verlustfreie, digitale Übertragung von Bildsignalen.
   
E
Encoder Bereitet digitale Inhalte für die Übertragung auf.
Endpunkt Letztes Glied einer Kette, in diesem Fall das Videokonferenzsystem.
Ethernet EDV-Netzwerk mit busförmiger Struktur.
   
F
Firewall Schützt ein Netzwerk vor unberechtigtem Zugriff aus dem Internet.
Firewire Von Apple entwickeltes serielles Bussystem.
Frame 1 frame = 1 komplettes Bild. Je mehr fps (frames per second) desto besser das Bild.
Full-HD Höchstmögliche Auflösung von 1920x1080 Bildzeilen. Siehe auch Auflösung.
   
G
G.711 Verfahren zur digitalisierung analoger Audiosignale.
G.722 Codierung von Audiosignalen zur Übertragung über eine digitale Übertragungsstrecke mit 64 kbit/s.
G.722.1C Optimierte Version von G.722, bei der bei vergleichbarer Sprachqualität mit 24 kbit/s bzw. 32 kbit/s gearbeitet wird.
G.729 Kompressionsverfahren von Sprache in digitale Signale.
Gatekeeper Übernimmt wesentliche Gateway Funktionalitäten zwischen IP-Netz und Telefonnetz in einer VoIP-Installation.
Gateway Eine Vorrichtung für die bidirektionale Echtzeitkommunikation zwischen verschiedenen Video-Endpunkten (H.323 und H.320), die in ungleichen Netzwerken betrieben werden; hierfür werden Daten und Protokolle neu formatiert.
   
H
H.239 Übertragung eines zweiten Medienstroms, z.B.Video, Audio oder Daten
H.264 Videokompressionsstandard, der besonders für die Übertragung von Videodaten über niedrige Bandbreiten geeignet ist.
H.320 Videokonferenz über ISDN
H.323 H.323 legt Protokolle fest, die eine audio-visuelle Kommunikation über paketorientierte Netzwerke (LAN, WAN, Internet) ermöglicht. So wird Videokonferenz über IP möglich.
HDMI High Definition Media Interface: Standard für die digitale Übertragung hochauflösender Audio- und Videodaten. Der HDMI-Standard unterstützt die Verschlüsselung der zu übertragenden Daten, so dass ein unberechtigtes Kopieren verhindert werden kann.
HD-Ready Ein Label für Geräte die hochauflösende Bildinhalte wiedergeben können, sagt jedoch nichts über die Auflösung aus.
   
I
IEFT Internet Engineering Task Force: ist eine offene, internationale Vereinigung von Netzwerktechnikern, Herstellern und Anwendern die für Vorschläge zur Standardisierung des Internets zuständig ist.
iOS Standard-Betriebssystem von Apple-Produkten.
IP Internet Protocol. Netzwerkprotokoll, das in den PC-Netzwerken genutzt wird.
ISDN Integrated Services digital Network: Netzwerk das die Übertragung von Sprache und Daten ermöglicht.
ITU-T International Telecommunications Union Telecom Standardization: Gremium der Vereinten Nationen (UNO), dem 113 Staaten angehören. Aufgabe ist die Standardisierung der Übertragungsformate in der Telekommunikation und globalen Netzwerken.
   
L
LAN Local Area Network: Vernetzung von Computern innerhalb eines begrenzten Bereiches.
LDAP Lightwight Directory Adress Protocol: ist ein TCP/IP-basiertes Directory-Zugangsprotokoll, das sich im Internet und in Intranets als Standardlösung für den Zugriff auf Netzwerk-Verzeichnisdienste für Datenbanken, E-Mails, Speicherbereiche und andere Ressourcen etabliert hat. LDAP ist von der IEFT standardisiert und bietet einen einheitlichen Standard für Verzeichnisdienste.
Live-Streaming Echtzeit Übertragung Daten z.B. von Bild und/oder Toninhalten.
   
M
MCU Multipoint Conferencing Unit: Konferenzbrücke welche Mehrpunktkonferenzen über ein externes Gerät steuert.
MPEG-4 Verfahren zur Audio- und Videodatenkompression.
Multipoint Videokonferenz Videokonferenz mit mehr als zwei Teilnehmern. Entweder intern über Videokonferenzendpunkt oder exern über eine sogenannte Bridge.
   
N
NAT Network Adress Translation: Verfahren um Rechnern eines Netzes einen gemeinsamen Zugang zum Internet zu ermöglichen.
   
P
PiP Picture in Picture: Bild, das sich zusätzlich vom Hauptbild in Display oder Projektion einblenden lässt.
PoE Power over Ethernet: Verfahren, bei dem netzwerkfähige Geräte über Ethernet mit Strom versorgt werden können.
Port Anschluss
PTZ-Kamera Pan, Tilt, Zoom = schwenken, neigen, zoomen
   
S
SD Standard Definition, "normale" Fernsehauflösungen wie Pal (768x576 Bildzeilen) oder weniger.
SIP Session Initiation Protocol: Das SIP-Protokoll kann interaktive Kommunikationsdienste einschließlich Sprache über IP-Netze übertragen.
   
T
TCP Transmision Control Protocol: baut eine Verbindung von Sender zu Empfänger auf, überprüft ob die Verbindung besteht und sendet dann die Datenpakete. Nach der Übertragung wird überprüft, ob die Pakete angekommen sind.
   
U
URI Uniform Resource Identifier, Mechanismus um IP-Adressen mit Namen zu versehen, z.B. www.google.de
   
V
VoIP Voice over IP: Reihe von Übertragungstechnologien für die Bereitstellung von Audio-Übertragungen über Internet Protocol-Netzwerke. Neben Audio können nun auch Daten übertragen werden.
   
W
Webserver Zentraler Computer, der Daten in Echtzeit mit PCs in anderen Netzwerken austauschen kann
   
Z
Zoll 1 Zoll = 2,54 cm. Die Größe von Displays und Projektionsflächen wird häufig in Zoll angegeben (Diagonale!).